Mannschaftslaufbahn

Bundeswehr Einstellungstest  in der Mannschaftslaufbahn

Mannschaftslaufbahn Bundeswehr Einstellungstest

 

Der Standort des Einstellungstestes hängt vom jeweiligen Bundesland ab, in welchem Du wohnhaft bist. Einige Bundesländer haben ihr eigenes Karrierecenter mit Assessment, andere teilen sich einen Standort. Genaue Informationen zur Bewerbung und zum anschließenden zweitägigen Auswahlverfahren in der Mannschaftslaufbahn erhältst Du im Karriereberatungsbüro, wo zunächst ein persönliches Gespräch mit dem Karriereberater stattfindet. Der Einstellungstest unterscheidet sich nicht grundlegend von dem Auswahlverfahren in der Unteroffizierslaufbahn/Feldwebellaufbahn. In der Ausarbeitung dieses Eignungs- und Auswahlverfahrens habe ich einige nützliche Tipps und Verhaltenshinweise gegeben. Schaue auch hier einfach vorbei. Auch die Tipps für den Bundeswehr Einstellungstest der Offizierslaufbahn gelten natürlich auch für die Mannschaftslaufbahn. Welche Dienstgrade du in der Mannschaftslaufbahn erreichen kannst erfährst du unter Laufbahnen und Dienstgrade.

Die dienstärztliche Untersuchung

Während der medizinischen Eignungsuntersuchung stellt der ärztliche Dienst fest, inwieweit Du für die Mannschaftslaufbahn geeignet bist. Die allgemeine körperliche Leistungsfähigkeit ist hierbei zentrales Untersuchungsobjekt.

Dreiteiliger Basis-Fitness-Test

Auf die Untersuchung folgt der Bundeswehr Sporttest. Dieser gliedert sich in drei Bereiche, welche Sprint, Klimmhang und Ergometer-Test beinhalten. Dabei wird Deine grundsätzliche Fitness, ebenso wie Deine Trainierbarkeit mithilfe des sogenannten Basis-Fitness-Tests überprüft.

Der Sprint-Test findet in Form eines Pendellaufs statt. Aus der Liegeposition sprintest Du zu einer Wendepylone, welche in einem Abstand von zehn Metern aufgestellt ist. Der Rückweg endet erneut in der Liegeposition. Für fünf Durchgänge besteht ein Zeitlimit von einer Minute.

Fünf Sekunden dürfen von Dir beim Klimmhang-Test nicht unterschritten werden. Mit dem Kinn auf Höhe der Reckstange musst Du Dich so lange wie möglich in der Endposition eines Klimmzuges halten.

Letztlich folgt der Ergometer-Test, bei dem eine Strecke von 3000 Metern mit dem Fahrrad zurückgelegt werden muss. Insgesamt ist dafür ein Zeitlimit von 6,5 Minuten gesetzt. Das sind 80 U/min bei 130 Watt. Natürlich darf dieses Verhältnis abhängig von den persönlichen Fähigkeiten variieren, jedoch muss bei anfänglicher Geschwindigkeitsreduzierung zum Schluss ein Ausgleich stattfinden.

Wurden alle Disziplinen ausreichend bewältigt, folgt der Computertest. Bei Scheitern des Sporttests darf dieser nach sechs Monaten wiederholt werden, sofern Du nur diesen Testabschnitt nicht geschafft hast. Klicke Hier um mehr über den Bundeswehr Sporttest zu erfahren.

CAT-Test (Computertest) für die Mannschaftslaufbahn

Das computergestützte Testverfahren, auch CAT-Verfahren genannt, ermittelt mithilfe des PCs Deine Konzentrationsfähigkeit, Belastbarkeit, wie auch Deine Reaktionsfähigkeit. Etwa drei Stunden nimmt der Test in Anspruch, welcher Deine Kompetenzen der Rechtschreibung, Grundkenntnisse in Englisch und allgemeines technisches Verständnis abfragt. Dabei gliedern sich die einzelnen psychologischen Testverfahren wiederum in unterschiedliche Einzeltests.

Zum Einsatz kommen unter Anderem adaptive Testverfahren. Hierbei werden Dir Aufgaben nach Deiner Leistungsfähigkeit gestellt und mit unterschiedlichen Schwierigkeitsgraden wird ermittelt, auf welchem Niveau Du Aufgaben lösen kannst.

Die meisten Fragen werden in Form von Multiple Choice Aufgaben gestellt, sodass ausschließlich eine Antwort korrekt ist.

Aufgaben zu verschiedenen Fachbereichen, Reaktionstests, aber auch Überprüfungen zur Einordnung Deines sprachlichen, logischen und rechnerischen Denkens sollten von Dir möglichst richtig beantwortet werden. Aber auch die Quantität Deiner beantworteten Fragen ist für die endgültige Bewertung essentiell.

Eine andere Art der persönlichen Prüfung sind Aufgaben in Form von Fragebögen. Dabei musst Du bestimmte Aussagen nach persönlicher Einschätzung bewerten und einordnen.

Das Bewerbungsgespräch

In einem persönlichen Gespräch in Form eines Interviews legst Du dar, warum Deine Wahl auf die Mannschaftslaufbahn der Bundeswehr gefallen ist. Zur besseren Einordnung Deiner Persönlichkeit machen sich ein bis zwei Mitglieder der Prüfungskommission ein genaueres Bild von Dir. Ehrlichkeit ist maßgeblich zur Beantwortung der Fragen zu Deinem Lebenslauf, Deiner Motivation und Deinen vorhandenen Vorkenntnissen. Das Bild, das Du bereits während der vorangegangen Testverfahren vermittelt hast, sollte sich während des Interviews bestätigen und zusätzlich sollten noch weitere Informationen Aufschluss über Dich und Deine Persönlichkeit bieten.

Nachdem alle Abschnitte des Verfahrens absolviert wurden, werden Deine Ergebnisse ausgewertet und Du bekommst diese anschließend mitgeteilt.

Je nachdem, wie erfolgreich Du während des Auswahlverfahrens abgeschnitten hast, erhöht sich die Chance, in Deinen Wunschbereich eingeteilt zu werden. Jedoch hängt dies auch von anderen Faktoren, wie Verfügung oder Kapazität ab, sodass Deine genaue Einplanung in der Mannschaftslaufbahn im Anschluss des Auswahlverfahrens mit Dir besprochen wird. Möchtest du mehr über die Bundeswehr Ausbildung und die Bundeswehr Berufe innerhalb der Bundeswehr erfahren, besuche die verlinkte Unterseite. Was du in der Mannschaftslaufbahn verdienen kannst erfährst du auf der Unterseite Bundeswehr Gehalt.