Unteroffizierslaufbahn und Feldwebellaufbahn

Bundeswehr Einstellungstest der Unteroffizierslaufbahn / Feldwebellaufbahn

Die Laufbahn der Unteroffiziere besteht wie von mir im unteren Teil des Textes (siehe Inhaltsverzeichnis) dargestellt aus drei unterschiedlichen Kategorien. Den Fachunteroffizieren, den Feldwebeln des Fachdienstes und den Feldwebeln des Truppendienstes. Der Einstellungstest unterscheidet sich jedoch nicht. Es wird die Befähigung als Unteroffizier geprüft. Für welche der drei Kategorien man geeignet ist, erfährt man am Ende der Eignungsfeststellung.

Dein Gespräch mit dem Einstellungsberater verlief erfolgreich und du wirst zum Bundeswehr Einstellungstest zur Feldwebellaufbahn eingeladen. In der Unteroffizierslaufbahn / Feldwebellaufbahn wird der Einstellungstest in einen der Karrierecenter der Bundeswehr durchgeführt. Die genaue Adresse und der Termin wird dir in dem Einladungsschreiben mitgeteilt.

Der Bundeswehr Einstellungstest für die Unteroffizierslaufbahn wird mehrere Sequenzen und zwei Tage unterteilt.

Erster Tag

Ankunft

Du begibst dich zu deinem zuständigen Karrierecenter und meldest dich bei der Pforte. Wenn du möchtest ist eine Anreise am Vortag möglich. Hier erhältst du alle nötigen Informationen bezogen auf die Hausordnung. Beachte auch, dass auf dem Liegenschaftsgelände Alkohol und Drogenverbot herrscht. Du erhältst weiterhin deine Stuben und Spintschlüssel und kannst deine zugewiesenen Räumlichkeiten betreten. Auf dem Stuben oder im Wartebereich lernst du deine Mitbewerber kennen. Kleinere Unterhaltungen sorgen für eine etwas lockere Stimmung in dem sonst relativ angespannten Umfeld. Hier kannst du dich gegebenenfalls auch über den Prüfungsablauf und eure Vorbereitungen austauschen.

Tipp: Bei den Unteroffizieren und den Offizieren gilt ganz klar… Wer einen derartig verantwortungsvollen Beruf ergreifen will, sollte angemessen gekleidet sein. Ich trug bei meinem Einstellungstest einen Anzug. „Zu schick“ geht in diesem Kontext nicht. Solltest du dich in Anzügen unwohl fühlen und deswegen verkrampft wirken, reicht auch Jeans und Hemd. Falls du nach deiner Kleidung gefragt wirst, kannst du den Prüfern auch mitteilen, dass du dich für einen verantwortungsvollen Beruf beworben hast und die dementsprechende Kleidung trägst. Ich verspreche dir, dass diese Antwort gut ankommen wird.

Du solltest dich zum angegebenen Zeitpunkt im Wartebereich aufhalten. Hier wirst du von einem Soldaten abgeholt und der Einstellungstest beginnt für dich.

Die Personen werden in Kleingruppen unterteilt, um den Prüfungsablauf zu vereinfachen. Daraufhin folgt eine Präsentation des Prüfungssoldaten über den Ablauf der nächsten zwei Tage. Oft versucht das Personal die Anspannung der Bewerber durch lockere Sprüche aufzuheitern. Du solltest jedoch der Präsentation konzentriert folgen und dich weiterhin angemessen Verhalten.

Nach der Präsentation wirst du ein Fragebogen ausfüllen müssen. Zuerst musst du deine persönlichen Daten angeben. Weiterhin werden jedoch auch andere Fragen auf dich zukommen, welche im weiteren Prüfungsverlauf eine zentrale Rolle spielen werden. Die Fragen der Feldwebellaufbahn unterscheiden sich nicht von den Fragen, welche du am Anfang des Einstellungstests bei der Offizierslaufbahn beantworten musst. Hier wird z.B gefragt warum du dich bei der Bundeswehr beworben hast.

Tipp: Egal in welcher Laufbahn du dich bewirbst, mache dir vorher wirklich Gedanken darüber warum du zur Bundeswehr möchtest. Sei dir im Klaren darüber, dass du als Unteroffizier viel Verantwortung übernimmst. Wenn es deiner wirklichen Motivation entspricht, ist es aber nicht schlimm wenn du dir vorher die richtigen Worte bereit legst. Dies erspart dir gegebenenfalls in der Prüfungssituation nach den richtigen Formulierungen suchen zu müssen. Sei dir aber darüber im Klaren, dass die Anwesenden Prüfer die „Klassiker“ nicht direkt glauben werden. Es ist enorm wichtig im weiteren Verfahren seine Überzeugungen glaubhaft und authentisch zu vermitteln. Im Folgenden werde ich für dich einige Beispielmotivationen formulieren, die du gerne benutzen, kombinieren oder nach deinen Vorstellungen Umwandeln kannst, wenn sie deinen Gedanken und Motivationen entsprechen.

  • Ich würde gerne zur Bundeswehr gehen und Unteroffizier der deutschen Streitkräfte werden, weil es einer der wenigen, wenn nicht der einzige Beruf ist indem ich sehr früh Verantwortung für andere Menschen und Material übernehmen kann. Dies gilt besonders in der Feldwebellaufbahn. Deswegen habe ich mich beworben.
  • Ich würde gerne zur Bundeswehr gehen und Unteroffizier der deutschen Streitkräfte werden, weil der Dienst in Uniform mich reizt und ich mich mit dem Beruf des Soldaten/Offiziers sehr gut identifizieren kann.
  • Ich würde gerne zur Bundeswehr gehen und Unteroffizier der deutschen Streitkräfte werden, weil ich anderen Menschen helfen will und ich glaube, dass ich bei der Bundeswehr sowohl im Inland als auch in den Auslandseinsätzen etwas bewirken kann.
  • Ich würde gerne zur Bundeswehr gehen und Unteroffizier der deutschen Streitkräfte werden, weil ich Deutschland etwas zurückgeben möchte. Deutschland und die deutsche Gesellschaft haben es mir ermöglicht, sicher und behütet aufzuwachsen und eine gute Schulbildung zu genießen. Nun möchte ich meinen Teil dazu beitragen, dass es für kommende Generationen vergleichbare Möglichkeiten gibt.
  • Ich würde gerne zur Bundeswehr gehen und Unteroffizier der deutschen Streitkräfte werden, weil mir durch Familienangehörige das Leben und Arbeiten als Soldat bekannt ist und mir gefällt und ich die soldatische Tradition meiner Familie fortführen möchte.
  • Ich würde gerne zur Bundeswehr gehen und Unteroffizier der deutschen Streitkräfte werden, weil ich von der erstklassigen Ausbildung und den Möglichkeiten bei der Bundeswehr überzeugt bin.
  • Ich würde gerne zur Bundeswehr gehen und Unteroffizier der deutschen Streitkräfte werden, weil ich ein Teamplayer bin. Ich war schon immer daran interessiert mit anderen Menschen zusammen ein Ziel zu erreichen. Ich glaube Kameradschaft ist das wichtigste was es gibt, um gemeinsam Erfolg zu haben.

Nach einer halben Stunde werden die Fragebögen eingesammelt und eure nächste Station ist die ärztliche Untersuchung (Die Stationen können für die Kleingruppen untereinander variieren, um den gesamten Prüfungsablauf für die Teilnehmer reibungsloser zu gestalten).

 Ärztliche Untersuchung

Die ärztliche Untersuchung für die Feldwebellaufbahn unterscheidet sich nicht von der medizinischen Untersuchung anderer Laufbahnen.

Bundeswehr Einstellungstest ärztliche Untersuchung

Die ärztliche Untersuchung ist im Grunde genommen die „Musterung“. Also die Eignung der physischen/körperliche Voraussetzungen. Hier wirst du auch ein Tauglichkeitsgrad bekommen. Um den Eignungstest für die Feldwebellaufbahn zu bestehen, musst du mindestens den Tauglichkeitsgrad (T2) haben. Dies sollte aber bei „normalen“ körperlichen Voraussetzungen gegeben sein. Anders, wie viele behaupten, hat der Tauglichkeitsgrad nichts mit der körperlichen Fitness zu tun. Wer den Tauglichkeitsgrad 1 hat, ist uneingeschränkt in der Bundeswehr verwendbar. So sind beispielsweise Kameraden mit einer Körpergröße unter 1, 80 Meter automatisch T2, da sie nicht im Wachbattallion eingesetzt werden können. Zu große Menschen können beispielsweise für andere Tätigkeitsfelder ungeeignet sein. Macht euch dementsprechend nicht zu viele Sorgen. Wer T2 gemustert wird, ist nicht automatisch schlechter als jemand der T1 gemustert wurde.

Es werden unter anderem folgende ärztliche Tests gemacht:

  • Inaugenscheinnahme der Körperhaltung (Fußstellung, Beinlänge etc.)
  • Inaugenscheinnahme der körperlichen Erscheinung (Profil etc.)
  • Blutdruckmessung
  • Beweglichkeitstest
  • Überprüfung der Sehfähigkeit/ peripheres Sehen etc.
  • Überprüfung Körpergewicht und Körpergröße
  • Blendungstest
  • Überprüfung der Hörfähigkeit
  • Urinprobe mit Drogenschnelltest

Somit habt ihr einen kurzen Überblick über einige Punkte der ärztlichen Untersuchung für den Einstellungstest Bundeswehr in der Feldwebellaufbahn.

Auf die ärztliche Untersuchung könnt ihr euch, abgesehen vom Körpergewicht, nicht vorbereiten und Drogenkonsumenten haben bei der Bundeswehr so oder so nichts verloren.

Für alle anderen gilt bei der ärztlichen Untersuchung, lächeln und mitmachen. Ich weiß, dass viele Mühten über die ärztliche Untersuchungen bei der Bundeswehr vorherrschen. Doch ich kann euch versichern, dass alles halb so wild ist. Sollte der Amtsarzt jedoch eine medizinische Diagnose stellen, welche zur Untauglichkeit für die Bundeswehr führt, besteht die Möglichkeit sich eine “zweite Meinung” bei einem zivilen Arzt einzuholen. Diese kann den ersten Befund entkräften. Solltet ihr hiervon betroffen sein informiert euch beim zuständigen Fachpersonal.

Der Computertest

Der Computergestützte Test erfolgt ebenfalls in der Kleingruppe. Jeder Teilnehmer setzt sich an einen PC. Die Prüfer erklären den weiteren Ablauf und es gibt ebenfalls einige Beispielaufgaben. Wenn die Vorgehensweise von allen Teilnehmern verstanden wurde beginnt der Test.

Größtenteils sind die Aufgaben multiple Choice, also werden vom System vier Antwortmöglichkeiten vorgegeben. Die richtige Antwort sollte angekreuzt werden. Die Aufgaben sind Zeitgebunden.

Tipp: Es werden Aufgaben dabei sein die ihr nicht beantworten könnt. Erhaltet euch die Chance von 25 Prozent indem ihr trotzdem etwas ankreuzt. Es ist sehr ärgerlich wenn die Frage aufgrund von Zeitmangel verschwindet ohne irgendetwas angekreuzt zu haben. Grundsätzlich gilt es aber besonders beim Computertest die Ruhe zu bewahren und sich zu konzentrieren.

Euch erwartet eine Englischtest indem ihr englische Sätze mittels multiple Choice beenden müsst. Weiterhin erwartet euch ein recht umfangreicher Mathematiktest. Ihr müsst Flächeninhalte und Volumina berechnen. Weiterhin werden Prozentrechnen und Dreisatz abgefragt. Einem Matrizentest wird dich ebenfalls erwarten.

Tipp: Viele Menschen haben Angst vor dem Mathematiktest. Auch ich bin und war wirklich kein Überflieger in Mathe. Es bietet sich wirklich an die oben genannten mathematischen Testfragen im Vorhinein zu üben. Dies gilt besonders für die Bewerber, welche die Schulzeit einige Jahre hinter sich gelassen haben. Auch ich konnte relativ schnell wieder mit derartigen Aufgaben zurecht kommen.

Auf die mathematische Überprüfung erfolgen auch einige mechanische Verständnisfragen. So werden kleine Bilder mit Zahnrädern gezeigt. Der Bewerber muss beispielsweise die Laufrichtung der Zahnräder ankreuzen.

Es folgen noch einige Fragen zu allgemeinen Themen, wie beispielsweise Alkoholkonsum, Konfliktverhalten, Gleichberechtigung, Demokratieverständnis, Umgang mit der Schusswaffe etc.

Auf diese Fragen muss mit Antwortmöglichkeiten wie „Ich stimme absolut zu“, „Ich stimme überwiegend zu“, „Ich stimme nicht zu“ geantwortet werden. Diese Fragen werden im psychologischen Gespräch teilweise erneut gefragt und „abgeglichen“. Bei Unstimmigkeiten wird seitens der Prüfer nachgehakt.

Tipp: Auch hier gilt die vernünftige Vorbereitung als das beste Mittel. Setzt dich wirklich mit den Fragen auseinander. Kannst du eine Schusswaffe gegen einen Menschen einsetzten? Versuche auf solche kurzen Fragen nicht mit einem einfach „JA“ oder „Nein“ zu antworten. Das wichtigste für die Prüfer ist es zu sehen, dass der Bewerber sich mit derartig schwierigen Fragen auseinandergesetzt hat. Beispielsweise könntest du antworten:

  • Über diese Frage habe ich mir selbstverständlich auch schon Gedanken gemacht. Ich denke es ist schwierig zu beantworten wie man in einer solchen Extremsituation reagiert. Jedoch könnte ich mir vorstellen unter gewissen Umständen von der Schusswaffe Gebrauch zu machen. Beispielsweise um das Leben unschuldiger oder mein eigenes Leben zu schützen. Ich denke jedoch, dass ich im Laufe meiner Ausbildung dazu ausgebildet werde in einer derartigen Extremsituation die beste Entscheidung zu treffen.“

Der Bundeswehr Sporttest

Der sogenannte Basisfitnesstest wird auch von den Bewerbern für die Unteroffizierslaufbahn / Feldwebellaufbahn abverlangt. Da diese sportliche Eignung ebenfalls in der Offizierslaufbahn geprüft wird, habe ich eine eigene Unterseite hierfür erstellt.

Klicke hier

Nach dem Sporttest hast du den ersten Tag hinter dich gebracht. Du hast nun Zeit für dich und kannst den Tag mit deinen Kameraden Revue passieren lassen. Ich habe nach meinem ersten Tag mit einigen Mitbewerbern die Liegenschaft verlassen. So gewinnt man etwas Abstand und kann den Kopf frei kriegen. Du solltest aber rechtzeitig wieder in der Liegenschaft sein, da der nächste Tag nochmal extrem wichtig ist. Es steht die Königsdisziplin eines jeden Bewerbungsverfahrens an.

Zweiter Tag

Psychologisches Gespräch

Das sogenannte psychologische Gespräch oder auch Interview genannt, ist der absolute Klassiker eines Bewerbungsverfahrens. In der Regel wird dieses Gespräch von zwei Personen durchgeführt. Manchmal von zwei Soldaten oder auch von psychologisch geschulten Zivilpersonal.

Der Einstieg in dieses Gespräch ist sehr locker doch schon bald werden die Fragen schwieriger. Wie ich bereits erwähnt hatte werden deine Antworten aus dem Fragebogen und dem Computertest zur Grundlage für dieses Gespräch genommen. Weiterhin werden familiärer Hintergrund, Motivation, schulische Leistungen thematisiert. Weiterhin werden auch Fragen aus der Allgemeinbildung gestellt. Wer ist Verteidigungsminister? Was ist die NATO? Wann wurde die Bundeswehr gegründet?

Du wirst wahrscheinlich nach deinen Stärken und nach deinen Schwächen befragt. Fragen nach der Häufigkeit von Alkoholkonsum und wie du mit Rückschlägen umgehst. Bist du bereit Monate lang von deiner Familie getrennt zu sein? Was ist wenn es deinen Eltern gesundheitlich nicht gut geht und du im Auslandseinsatz bist?

Tipp: Das Wichtigste ist, dass du authentisch bleibst. Mache dir vorher Gedanken über solche Fragen und antworte wahrheitsgemäß. Dann wirst du auch dieses Gespräch überstehen.

Die zwei Prüfer werden sich Notizen machen und dich nach dem Gespräch bitten den Raum zu verlassen. Sie werden sich beraten und dich nach einigen Minuten wieder in den Raum zurück holen. Hier erfährst du ob du für die Unteroffizierslaufbahn bzw. die Feldwebellaufbahn geeignet bist.

Sehr gut, du hast es endlich geschafft! Deine letzte Station wird der Einplaner sein. Hier erfährst du welche Verwendungsmöglichkeiten für dich in der Feldwebellaufbahn offen stehen. Du tätigst einige Unterschriften und bekommst einige Dokumente für deine weitere Laufbahn mit. Du fährst voller stolz nach Hause und beginnst schon bald deine Karriere bei der Bundeswehr. Herzlichen Glückwunsch du kannst nun deinen Traumberuf beginnen.

Die Varianten der Unteroffizierslaufbahn / Feldwebellaufbahn

In der Bundeswehr dienen ca. 180.000 Soldaten und zahlreiche Zivilangestellte. Besonders der militärische Bereich ist traditionell durch eine strenge Hierarchie getrennt. Eine Armee ohne Befehl und Gehorsam funktioniert auch in der modernen Zeit nicht. Die Bundeswehr ist in vier Laufbahngruppen geteilt.

  1. Die Laufbahn der Mannschaften,
  2. Die Laufbahn der Unteroffiziere ohne Portopee,
  3. Die Laufbahn der Unteroffiziere mit Portopee oder auch Feldwebellaufbahn 
  4. Die Laufbahn der Offiziere. 

Wie durch die Aufzählung zu erkennen ist, ist die Unteroffizierslaufbahn die zweit bzw. dritthöchste der Bundeswehr. Es gibt jedoch nicht die „Unteroffizierslaufbahn“. Ich werde die gegebenen Unterschiede im folgenden übersichtlicher darstellen. Am Ende der Darstellung, thematisiere ich den Einstellungstest für diese Laufbahn.

Unteroffizier ohne Portepee / Fachunteroffizier

Zum einen gibt es die Unteroffiziere ohne Portepee. Diese werden auch Fachunteroffiziere genannt. Fachunteroffiziere sind in allen Bereichen der Bundeswehr vertreten. Bei der Marine wird der Unteroffizier auch Maat genannt. 

Bundeswehr Einstellungstest Feldwebellaufbahn
Unteroffiziere der Infanterie

Die Voraussetzung für diese Laufbahn sind die allgemeinen Voraussetzungen, sowie: 

Spezielle Voraussetzungen:

  • Hauptschulabschluss ohne Berufsausbildung/ Lebensalter mindestens 17 Jahre, höchstens 29 Jahre/ Verpflichtungszeit mindestens 9 Jahre
  • Hauptschulabschluss mit verwertbarer Berufsausbildung /Lebensalter mindestens 17 Jahre / Verpflichtungszeit mindestens 3 Jahre
  • Mittlere Reife mit einer verwertbaren Berufsausbildung/ Lebensalter mindestens 17 Jahre/ Verpflichtungszeit mindestens 3 Jahre

Die Bewerber ohne eine Berufsausbildung erhalten am Anfang ihrer Verpflichtungszeit eine zivile Berufsausbildung. Diese wird durch die Bundeswehr finanziert, daher beträgt die Verpflichtungszeit neun Jahre. Der Fachunteroffizier ist ein Soldat, jedoch arbeitet er neben soldatischen Tätigkeiten größtenteils in seinem erlernten Beruf. Die Vorteile dieser Laufbahn sind Folgende:

  • Bewerber mit einer Berufsausbildung erhalten von Anfang an einen höheren Dienstgrad. Je nach Bildungsgrad werden sie als Unteroffizier/Stabsunteroffizier oder bei der Marine als Maat/Obermaat eingestellt. Somit erhalten sie auch ein deutlich höheres Gehalt.
  • Bewerber ohne Berufsausbildung erhalten ein Gehalt und eine zivile Berufsausbildung, finanziert durch die Bundeswehr. In dieser Laufbahn besteht relative Standortsicherheit. Fachunteroffiziere werden an fast allen Standorten der Bundeswehr stetig gebraucht. Auf Wunsch ist eine heimatnahe Verwendung somit sehr wahrscheinlich. Im Folgenden werde ich für euch einige Berufsausbildungen darstellen, welche für die Bundeswehr besonders interessant sind. Sollte eure Berufsausbildung nicht dabei sein, könnt ihr trotzdem Fachunteroffizier werden. Euer Karriereberater wird euch diesbezüglichnweiterhelfen.

Fotograf, Mediengestalter, Elektroniker für Geräte und Systeme,Elektroniker, Automatisierungstechnik, Fachinformatiker Systemintegration, Feinwerkmechaniker, Maschinenbau IT-System-Elektroniker, Geomatiker, Beton- und Stahlbetonbauer, Kfz-Mechaniker, Fluggerätemechaniker Triebwerktechnik, Fluggerätemechaniker ,Instandhaltungstechniker, Fluggerätemechaniker, Fertigungstechnik , Vermessungstechniker, Kommunikationselektroniker, Kaufmann für Büromanagement ,Kaufmann für Spedition und Logistikdienstleistungen, Industriekaufmann, Verwaltungsfachangestellter, Berufskraftfahrer, Informatikkaufmann, Informations- und Telekommunikationssystem-Elektroniker, Informations- und Telekommunikationssystem-Kaufmann, Fachinformatiker, Fluggerätelektroniker, Mechatroniker, Medizinischer Fachangestellter, Pharmazeutisch-kaufmännischer Angestellter, Masseur und medizinischer Bademeister, Zahnmedizinischer Fachangestellter

Die aufgeführten Berufe sind aufgrund der Übersichtlichkeit in männlicher Form dargestellt. Selbstverständlich sind auch weibliche Bewerber dieser Fachrichtungen geeignet.

Feldwebel im Truppendienst

Dies ist der „Feldwebel“ im eigentlichen Sinne. Er ist militärischer Führer und für die operativen Einsätze, sowie für die Ausbildung seiner Soldaten verantwortlich. Weiterhin sind Feldwebel in jeder Teilstreitkraft beheimatet. Sie werden also im Heer, der Luftwaffe, der Marine (bei Marine Bootsmann genannt), der Streitkräftebasis und dem Sanitätsdienst verwendet. Die Aufgaben eines Feldwebels unterscheiden sich dementsprechend erheblich.

Die Voraussetzung für die Feldwebellaufbahn sind die allgemeinen Voraussetzungen, sowie: 

Spezielle Voraussetzugen:

  • Hauptschulabschluss mit Berufsausbildung/ mindestens 17 Jahre, höchstens 29 Jahre/ Verpflichtungszeit mindestens 12 Jahre
  • Realschulabschluss oder höher/ mindestens 17 Jahre, höchstens 29 Jahre/ Verpflichtungszeit mindestens 12 Jahre

Eine Karriere in der Feldwebellaufbahn könnte beispielhaft wie folgt aussehen:

Nach einer Recherche im Internet über die Bundeswehr Voraussetzungen und einem Gespräch mit dem Karriereberater entschließt du dich zu einer Bewerbung für die Feldwebellaufbahn im Truppendienst in der Fallschirmjägertruppe. Deine Verpflichtungszeit beträgt 12 Jahre.

  • Bestehen des anspruchsvollen zweitägigen Bundeswehr Einstellungstest in einem Karrierecenter.
  • Du fängst in der Feldwebellaufbahn als Feldwebelanwärter bei den Fallschirmjägern an und durchlebst die Grundausbildung (drei Monate)
  • Daraufhin erfährst du eine Spezialausbildung und wirst an allen Waffen der Fallschirmjäger ausgebildet. Weiterhin machst du den militärischen Führerschein. Danach wirst du im Fallschirmspringen ausgebildet.
  • Danach wirst du an dem Feldwebellehrgang teilnehmen (10. Dienstmonat). Hier erfährst du militärische Grundlagen, um als militärischer Führer und Ausbilder eingesetzt zu werden.
  • Daraufhin machst du ein Truppenpraktikum. Hier wirst du bereits junge Kameraden in der allgemeinen Grundausbildung militärisch erziehen und ausbilden. Anschließend wirst du an einen weiteren zweiteiligen Feldwebellehrgang teilnehmen und an weiteren Aufenthalten in der Truppe teilnehmen.
  • Nach dem Feldwebellehrgang wirst du auf einem Dienstposten als Fallschirmjägerfeldwebel eingesetzt. 
  • Da du weiterhin gute Leistungen zeigst, wirst du früh zum Gruppenführer ernannt und bist somit Vorgesetzter einer Gruppe von Soldaten, die du militärisch erziehst, ausbildest und mit dieser Gruppe vielleicht auch im Ausland eingesetzt wirst.

Dies ist einer von vielen Werdegängen, die du als Truppenfeldwebel in der Feldwebellaufbahn wahrnehmen kannst.

Weitere mögliche Berufsbilder für Feldwebellaufbahn des Truppendienstes können sein:

  • Feldjägerfeldwebel (Militärpolizei)

  • Panzerfeldwebel

  • Fallschirmjägerfeldwebel

  • Luftwaffensicherrungsfeldwebel

  • Marinebootsmann


Feldwebel des Fachdienstes

Der Feldwebel des Fachdienstes ist für Bewerber geeignet, die sich in einem bestimmten Fachgebiet innerhalb der Feldwebellaufbahn spezialisieren wollen oder durch eine Berufsausbildung bereits spezialisiert sind. Diese Verwendung innerhalb der Feldwebellaufbahn ist mit einer Tätigkeit auf Meisterebene in der Zivilgesellschaft zu vergleichen.

Die Voraussetzung für diese Laufbahn sind die allgemeinen Voraussetzungen, sowie

Spezielle Voraussetzungen:

  • Hauptschulabschluss mit Berufsausbildung/ Mindestalter 17 Jahre/ mindestens 13 Jahre Verpflichtungszeit

Eine beispielhafter Werdegang in der Feldwebellaufbahn im Fachdienst könnte wie folgt aussehen:

  • Du absolvierst momentan die Ausbildung zum Industrieelektroniker oder hast diese abgeschlossen. Nun interessiert dich eine Karriere bei der Bundeswehr.
  • Nach einem Gespräch mit dem Einstellungsberater entschließt du dich zur Bundeswehr zu gehen und verpflichtest dich für 13 Jahre.
  • Du absolvierst erfolgreich den Bundeswehr Einstellungstest in einem Karrierecenter.
  • Aufgrund deiner guten Einstellungstestergebnisse wirst du zum 01.04. deinen Dienst antreten. Du bist Feldwebelanwärter bei der deutschen Luftwaffe und wirst in einem der Ausbildungsregimenter ausgebildet. Dein Dienstgrad ist aufgrund der abgeschlossenen Berufsausbildung schon am Anfang deiner Karriere höher als bei anderen neuen Kameraden. (Stabsunteroffizier)
  • Nach der Grundausbildung nimmst du an einer Führungsausbildung teil, in der du lernst, dir unterstehende Soldaten zu führen und im Rahmen deiner Kompetenzen auszubilden.
  • Du wirst an einer technischen Schule der Luftwaffe über deine bereits bestehenden Berufsfähigkeiten hinaus in deinen Fachgebiet fortgebildet. Du spezialisierst dich zum Funkelektronikfeldwebel.
  • Du wirst in einer Flugbetriebsstaffel eingesetzt und wartest elektronisches Gerät und Anlagen, die für den Flugbetrieb wichtig sind. Du nimmst auch an Auslandseinsätzen teil und beziehst dementsprechend höhere Bezüge.
  • Durch Fortbildungen kannst du bei der Bundeswehr deinen Meister machen und die Feldwebellaufbahn als Berufssoldat weiterführen oder die Bundeswehr nach der Verpflichtungszeit zu verlassen.