Ausbildung und Berufe

 

Bundeswehr Ausbildung und Bundeswehr Berufe 

Das Thema Bundeswehr Berufe und die Bundeswehr Ausbildung ist für viele Bewerber häufig ein ausschlaggebender Faktor für eine Bewerbung beim Militär. Bevor du dich für den schwierigen Bundeswehr Einstellungstest vorbereitest, möchtest du natürlich deine Karrieremöglichkeiten bei der Bundeswehr sondieren. Ich werde im Folgenden die Möglichkeiten bei der Bundeswehr aufzählen. Es ist jedoch zu unterscheiden, was mit Bundeswehr Berufen und der Bundeswehr Ausbildung gemeint ist. Zum einen gibt es die „Ausbildungsberufe“ innerhalb der Bundeswehr. Diese kannst du als „ungelernter“ Bewerber in der Bundeswehrzeit bzw. am Ende deiner Verpflichtungszeit erlernen. Dies gilt für die zivile Laufbahn der Bundeswehr und für die militärische Laufbahn.

Zum anderen gibt es Berufe, welche die Bundeswehr „braucht“. Dies sind Berufe, welche zum Teil über die eigenen „Ausbildungsberufe der Bundeswehr“ hinausgehen. Diese Informationen sind für Bewerber wichtig, welche unter Umständen bereits einen Beruf erlernt haben und wissen wollen, ob dieser in der Bundeswehr Verwendung finden kann.

Dann gibt es noch die Bundeswehrinternen „Berufe“ und „Ausbildungen“. Sozusagen Berufsbilder innerhalb des Militärs, wie zum Beispiel die Ausbildung zum Fallschirmjäger oder der “Beruf“ des Unterseebootkommandanten. Diese Möglichkeiten, ausschließlich innerhalb der Bundeswehr, werde ich in einem dritten Punkt beleuchten.

Die Bundeswehr Ausbildung

Bundeswehr Ausbildung

Hier werde ich die Bundeswehr Ausbildung im klassischen Sinne vorstellen. Wie bereits auf der Unterseite Unteroffizierslaufbahn/Feldwebellaufbahn geschildert, gibt es die so genannten Fachunteroffiziere, welche bei bestimmten Bildungsvoraussetzungen ungelernt zu Bundeswehr gehen können. Dort verpflichtet man sich für eine gewisse Zeit und erhält eine „staatlich anerkannte“ zivile Ausbildung, welche von der Bundeswehr finanziert wird. Was ist der Vorteil für den Bewerber, aber auch für die Bundeswehr, bei dieser „Symbiose“. Fangen wir mit den Vorteilen für den Bewerber an. Der Bewerber erhält einen sicheren Ausbildungsberuf mit anschließender Verwendung in der Bundeswehr. Der Bewerber wird somit, oftmals sehr gut (im Vergleich zur freien Wirtschaft) bezahlt und kann mit einer Übernahme rechnen. Der Bewerber kann bei der Bundeswehr Berufserfahrung sammeln und ist für eine Zeit nach der Bundeswehr bestens qualifiziert. Die Vorteile der Bundeswehr liegen auch auf der Hand. Sie gewinnt mit dem Bewerber einen guten und qualifizierten Mitarbeiter, welcher eine gewisse Zeit gebunden ist und für die Bundeswehr arbeiten kann. Somit bringt dieses beschriebene Modell ein Vorteil für beide Parteien. Die Bundeswehr ist jedoch auch ein „ziviler“ Arbeitgeber. Bewerber müssen somit nicht unbedingt eine militärische Laufbahn einschlagen, sondern können für die Bundeswehr auch als Zivilist arbeiten. Hier bewirbt man sich wie bei jedem anderen Arbeitgeber bei der Bundeswehr und erhält unter Umständen ein Ausbildungsplatz. Viele Auszubildende werden anschließend auch von der Bundeswehr übernommen. Eine automatische Weiterverpflichtung gibt es im Gegensatz zur militärischen Laufbahn jedoch nicht. Im Folgenden möchte ich dir die Berufe aufzeigen, welche du bei der Bundeswehr erlernen kannst.

Azubi (m/w) zur Fachkraft LagerlogistikAZU(M/W) FÜR(M/WDIEN- UND IN

Azubi zum Mediengestalter Digital und Print

Azubi zum Pharmazeutisch-kaufmännischen Angestellten

Azubi zum Chemielaboranten

Azubi zum Gesundheits- und Krankenpfleger 

Azubi zum Medizinischen Fachangestellten

Azubi zum Zahn­techniker

Azubi zum Elektroniker

Azubi zum Fachinformatiker

Azubi zum Flug­gerät­eelektroniker

Azubi zum IT-System-Elek­troniker

Azubi zum Fluggerätemechaniker

Azubi zum Industrie­mechaniker

Azubi zum Mecha­troniker

Azubi zum Tischler

Diese Ausbildungsberufe sind nur einige Beispiele. Abschließend kannst du dich diesbezüglich am besten von einem Karriereberater beraten lassen. Die Karriereberater haben vollständige Daten und können dir mit Sicherheit weiterhelfen.

Die Bundeswehr Berufe

Hier geht es um die bereits erlernten Berufe, welche für die Bundeswehr interessant sind. Auf der Unterseite Unteroffizierslaufbahn/Feldwebellaufbahn wurden von mir ja bereits die Möglichkeiten für Bewerber mit einer bereits abgeschlossenen Berufsausbildung aufgezeigt. Die Bundeswehr ist ein gigantischer Arbeitgeber bei dem viele fachliche Fertigkeiten benötigt werden. Somit sind sehr viele Berufe dafür geeignet, bei der Bundeswehr verwendet zu werden. Diese Berufe sind sehr vielseitig gestreut und lassen sich tatsächlich nicht genau definieren. Sie können nicht abschließend aufgezählt werden, da in jedem Einzelfall seitens der Bundeswehr geprüft wird, ob ein Bedarf besteht. Es kann jedoch gesagt werden, dass Berufe aus dem Bereich Handwerk, Technik und Informationstechnik immer gebraucht werden. Die Vorteile dieses Modells liegen ebenfalls auf der Hand. Der Bewerber kann sich beruflich weiterentwickeln und fortbilden und hat für die Verpflichtungszeit eine sichere Arbeitsstelle mit vielen Vorzügen. Finanziell stellt die Möglichkeit bei der Bundeswehr eine gute Alternative zur freien Wirtschaft dar und auch die gemachten Erfahrungen im beruflichen wie im menschlichen Umfeld sind fast immer ein Gewinn für den Bewerber.

Die Bundeswehr gewinnt einen Berufserfahrenen und qualifizierten Mitarbeiter, welcher nicht erst selber ausgebildet werden muss. Wieder eine gute Situation für beide Parteien.

Interne Bundeswehr Berufe und Bundeswehr Ausbildung

Bundeswehr Ausbildung zum Fllschirmjäger
Fallschirmjäger der Bundeswehr

Die internen Bundeswehr Berufe und die interne Bundeswehr Ausbildung sind ebenfalls extrem vielseitig. Sei es beim Heer, Luftwaffe, Marine, Streitkräftebasis, Sanitätsdienst oder Cyber- und Informationsraum. Jede Teilstreitkraft hat ihre eigene „Spezialisten“ und „Generalisten“. Die Berufsbilder sind absolut vielseitig. Zu jedem Berufsbild gibt es eine entsprechende Ausbildung. Über die Eignung wird für spezielle Truppenteile zum Teil direkt beim Einstellungstest entschieden. Wenn du dich über die Voraussetzungen im Allgemeinen informieren möchtest, besuche doch die entsprechende Unterseite. Unter Anderem kommt es aber auch auf die gewählte Laufbahn an. Unterseebootkommandant oder Strahlenflugzeugführer kann man z.B. nur in der Offizierslaufbahn werden. Für einige infanteristische Berufsbilder sind gute Leistungen im Bundeswehr Sporttest vom Vorteil. Einige Berufsbilder können von jedem Soldaten angestrebt werden und beinhalten ein weiteres internes Auswahlverfahren. Im Folgenden möchte ich dir einige populäre Berufsbilder aufzeigen.

Kampfschwimmer

Minentaucher

Fallschirmjäger

Waffensystemoffizier

Unterseebootkommandant

Militärpolizist

Luftrettungsmeisterin

Ausbilder und Schießlehrer

Kommandosoldat

Luftlandepionier

Feuerwehrmann

Fernmelder

Aufklärer

Scharfschütze

Ingenieurin

Panzerfahrer

IT-Offizier

Chemisch-technische Assistentin

Kompaniechef

Ingenieur in der Wehrtechnik

Flugwerk- und Triebwerkmeister

Gebirgsjäger

Kampfmittelbeseitiger

Truppenarzt

Physiotherapeut

Strahlenflugzeugführer