Auftrag der Bundeswehr

Der besondere Auftrag der Bundeswehr

Bundeswehr Auftrag
Auftrag der Bundeswehr

Auch der Auftrag der Bundeswehr gehört zum grundlegendem Wissen, welches im Einstellungstest unter Umständen abgefragt werden kann. Andernfalls kannst du auch dieses Wissen in das psychologische Gespräch bzw. im Interview mit einfließen lassen und somit einen postiven Eindruck bei den Prüfern hinterlassen.

Der Auftrag der Bundeswehr ist im Grundgesetz geregelt. Nach Art. 87a Abs. 1 Grundgesetz hat der Bund den Auftrag Verteidigungsstreitkräfte aufzustellen. Nach Gründung der Bundeswehr hatte diese hauptsächlich den Auftrag die Bundesrepublik Deutschland vor Angriffen aus dem Osten zu schützen.

Diese Auftragslage veränderte sich mit dem Fall der Berliner Mauer und dem Zusammenbruch der Sowjetunion. Der Auftrag der Bundeswehr verändert sich stetig. Das so genannte Weißbuch, welches vom Verteidigungsministerium und vom Bundestag verabschiedet wird, regelt jedes Jahr neu die sicherheitspolitische Situation und den Auftrag der Bundeswehr. Dabei bleiben gewisse Grundsätze in jedem Jahr im Weißbuch verankert. Kleine Änderungen gibt es jedoch regelmäßig. Im Folgenden werde ich ein Ausschnitt aus dem Weißbuch darlegen. Nach diesem Weißbuch aus dem Jahr 2016 hat die Bundeswehr den Auftrag im Rahmen des gesamtstaatlichen Ansatzes:

  • Deutschlands Souveränität und territoriale Integrität zu verteidigen und seine Bürgerinnen und Bürger zu schützen;

  • zur Resilienz von Staat und Gesellschaft gegen äußere Bedrohungen beizutragen;

  • die außen- und sicherheitspolitische Handlungsfähigkeit Deutschlands abzustützen und zu sichern;

  • gemeinsam mit Partnern und Verbündeten zur Abwehr sicherheitspolitischer Bedrohungen für eine offene Gesellschaft und freie und sichere Welthandels- und Versorgungswege beizutragen;

  • zur Verteidigung der Verbündeten Deutschlands und zum Schutz ihrer Staatsbürger beizutragen;

  • Sicherheit und Stabilität im internationalen Rahmen zu fördern

  • europäische Integration, transatlantische Partnerschaft und multinationale Zusammenarbeit zu stärken.

  • Abgeleitet aus ihrem Auftrag nimmt die Bundeswehr in einem gesamtstaatlichen Ansatz folgende Aufgaben wahr:

  • Landes- und Bündnisverteidigung im Rahmen der NATO und der EU

  • Heimatschutz, nationale Krisen- und Risikovorsorge und subsidiäre Unterstützungsleistungen in Deutschland

  • Internationales Krisenmanagement einschließlich aktiver militärischer und zivil-militärischer Beiträge

  • Partnerschaft und Kooperation auch über EU und NATO hinaus

  • Humanitäre Not- und Katastrophenhilfe, um einen Beitrag zur Übernahme von Verantwortung für die Bewältigung humanitärer Herausforderungen zu leisten.

  • Hinzu treten als durchgängig wahrzunehmende Aufgaben:

  • Verteidigungsaspekte der gesamtstaatlichen Cybersicherheit, Beiträge zum gesamtstaatlichen Lagebild im Cyber- und Informationsraum im Rahmen der nationalen und multinationalen Sicherheitsvorsorge sowie die Gewährleistung der Cybersicherheit in den bundeswehreigenen Netzen;

  • Unterstützungsleistungen zum Erhalt und zur Weiterentwicklung nationaler Schlüsseltechnologiefelder sowie zur Förderung partnerschaftlicher, insbesondere europäischer und atlantischer Ansätze bei Forschung, Entwicklung und Nutzung von Fähigkeiten;

  • alle Maßnahmen zur Aufrechterhaltung des Betriebes im Inland einschließlich der Wahrnehmung von Ämteraufgaben, Qualifizierung, Aus-, Fort- und Weiterbildung, Ausbildungs- und Übungsunterstützung und Militärischer Sicherheit und Ordnung.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*